Echte Elternzeit
Costa Brava mit Besuch der Großeltern

Costa Brava mit Besuch der Großeltern

Dekadentcamping an der Costa Brava

Nach unserem zügigen Durchmarsch von Pennabilli bis zur Costa Brava, waren wir froh hier endlich ein Fleckchen zum Verweilen gefunden zu haben. Endlich wieder ein Platz an dem alle unsere Wünsche und Bedürfnisse erfüllt wurden. Wir sind auf einem dieser gigantischen Campingplätze gelandet, die mehr germanische Kleinstadt als spanisches Zeltlager sind. Das ist in einiger Hinsicht verdammt spiessig, in anderer Hinsicht aber auch verdammt bequem.

Costa Brava StrandDer Platz bietet enorm große Stellplätze, die nicht nur über Strom, sondern auch über Frischwasser- und Abwasserversorgung verfügen. Letzteres bedeuet nicht alle paar Tage das Wohnmobil halbwegs fahrbereit machen zu müssen, um an der Camperstation den Frischwassertank aufzufüllen und den Abwassertank entleeren zu können. Klar man kann auch konsequent die Sanitäranlagen nutzen, die hier obendrein klasse sind, aber wozu hat man denn ein eigenes Badezimmer dabei? Das beste am Stellplatz ist aber der Rasen auf dem Zwergi sorglos krabbeln kann und die hohen Hecken die trotzdem ein wenig Privatssphäre schenken. Als Sahnehäubchen gibt es hier einen wahnsinns Strand und obendrauf sowohl Surf- als auch Tauchschule. Alle glücklich.

 

Da es hier auch Bungalows zu mieten gibt, wurde gleich für meine Eltern einer gebucht und ihre Reise geplant. Eine gute Woche haben sie uns hier Gesellschaft geleistet, den Enkel bespaßt und uns damit ein bißchen mehr Freizeit verschafft.

Costa Brava mit EnkelSaint Martin und L’Escala

Eine kurze Radtour führt nach Saint Martin. Eine winzige aber wunderschöne kleine Altstadt am Meer.

Saint Martin Costa Brava

Kurz dahinter liegt L’Escala. Sehr touristisch ausgelegt aber noch mit unverkennbaren spanischem Charme.

Vor allem am Festival de la Sal, an dem die catalanische Fischereitradition mit viel Musik, Tanz und Paella gefeiert wird, spürt man ansteckende spanische Lebensfreude.

Leascala Costa Brava tanzen

Vor allem diese Truppe war ein Knaller. BatuScala habens absolut drauf!

Indiana Jones – der Held meiner Jugend – als Percussionversion mit Saxophon, rockt den Strand!BatuScalaTorre de Montgo

Noch ein paar Kilometer weiter gibt es einen phantastischen Aussichtspunkt hoch über den steilen Klippen der Küste. Der Torre de Montgo, ein Wachturm der  1598 erbaut wurde, um die Fischer der Umgebung vor Piraten zu schützen.

Torre de Montgo

Ein gut gewählter Platz. So hoch über den steilen Klippen bietet sich eine großartige Aussicht weit über das Meer.

Ausblick Torre de Montgo

Da auch mein Vater lieber hinter der Kamera unterwegs ist, lieferten wir uns hier oben ein kleines Photobattle.

Photobattle mit Papi

Kai und Kind nahmens wie üblich gelassen und blickten chillaxt in die Ferne.

Torre de Montgo Kai und Kind

…und sonst so…

In die andere Richtung brachten unsere Räder uns häufiger ins Mas Guso. Ein großartiges Restaurant mit zugehörigem Feinkost- und Weinhandel, der uns zuverlässig mit Schlemmereien versorgte. Unbedingte Empfehlung!

 

Ansonsten haben wir uns hier sehr ausgiebig der Trägheit hingegeben. Der Kleine hat seine Krabbelfähigkeiten rapide gesteigert, wir haben im Meer und im Pool geplanscht und sonst nicht viel getan.Na gut, ich habe was Schönes genäht. Ansonsten aber ist Spanische Gemütsruhe wohl ansteckend und Siesta eine großartige Erfindung. Obwohl schon Ende September gibts an der Costa Brava täglich an die 30 Grad, ein echter endloser Sommer, der genossen werden will. Genau die richtige Gegend, um ihn mit Kind voll auszukosten.

0 Gefällt mir

1 thought on “Costa Brava mit Besuch der Großeltern”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.