Echte Elternzeit
Küstenhäschen-Verandi

Küstenhäschen-Verandi

Mit etwas Verzögerung darf ich das Shirt Verandi von Schwalbenliebe jetzt auch zeigen. Es entstand schon vor einigen Wochen, als uns der endlose Sommer noch beglückte. Jetzt ist auch dieser Schnitt aus dem Probenähen endlich fertig und darf gezeigt werden.

Stoffverirrungen

Oh dieser Stoff!

Was habe ich mir nur dabei gedacht?

Zu meiner Verteidigung: ich war schwanger und randvoll mit Hormonen die mich in eine permanente „Ist das süüüüüüüß“-Seufzerin verwandelten. Wenn der Kugelbauch einen irgendwann an an jeglicher Aktivität hindert und nur noch onlineshoppen geht, nimmt das Drama seinen Lauf. Seitdem lag dieser Jersey bei mir rum und ich fragte mich, was zur Hölle ich damit nur anfangen soll. Das zweite Probenähen der Galore-Kollektion von Schwalbenliebe beantwortete die Frage dann.

Schwalbenliebe selbstgenähtShirt Verandi

Ein Schnitt mit Specialeffektkragen. Natürlich kommt beim Anblick dieses Shirtschnittes sofort eine maritime Interpretation in den Sinn. Aber wem das zu ausgefallen ist, dem sei die große Schwester Isobel ans Herz gelegti. Die wurde von anderen Probenäherinnen begeistert vielfach umgesetzt und kommt mit einer  Teilung und einem kleinem Stehkragen daher.

 

Inspiriert vom Matrosenbody meines Sohnes, habe ich dem Kragen um lange Bänder zum knoten ergänzt.

MatrosenshirtRock Smi

Passend zum Shirt nähte ich den Rock Smi, der in Tulpenform, gerade oder in A-Linie genäht werden kann.

Ich wählte die A-Linie und wiederholte hinten das Faltendesign. Ich hab da so eine Symetriemacke. Es ist mir unerträglich Kleidung vorne und hinten in komplett unterschiedlichem Design zu tragen. Ausserdem gibt es eine dritte Falte auf jeder Seite, um den Übergangen zwischen den weit auseinander liegenden Konfektionsgrößen in Taille und Hüfte geschmeidig umzusetzen.

 

Alles in allem easy Schnitte mit vielseitigen Interpretationsmöglichkeiten und lässiger Alltagstragbarkeit. Nun ja, je nach verwendetem Stoff…

 

Matrosenkleid

0 Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.