Echte Elternzeit

Worum geht´s?

Echte Elternzeit findet mindestens zu Dritt statt.

Eltern ist laut Duden ein Pluralwort, es existiert dazu also keine Einzahl. Insofern kann Elternzeit nur dann dem Wort gerecht werden, wenn beide Eltern die Elternzeit in Anspruch nehmen. Aktuell nehmen nur ein Drittel aller Väter überhaupt Elternzeit und von diesen nehmen wiederum 80% nur zwei Monate oder weniger. Wir machen das anders.

Schon als unser Nachwuchs noch nur ein Glitzern in Papas Auge war, war uns klar wenn wir ein Kind bekommen, dann möchten wir beide sein erstes Jahr mit ihm verbringen. Füttern, wickeln, im Arm schaukeln, die Nächte durchwachen, das Zahnen vertrösten und vor allem all die wundervollen ersten Male erleben. Das erste bewusste Lächeln, das erste Mal die Händchen nach Mama und Papa ausstrecken, das erste Krabbeln, das erste Wort. Warum ist es in unserer Gesellschaft und Zeit als normal akzeptiert, dass nur die Mutter die Freude dieser Zeit erleben darf und gleichzeitig all die Belastung dieser Zeit allein tragen muss?

Wir konnten und wollten nicht entscheiden wer von uns diese Pflicht und gleichzeitig dieses Privileg nutzen soll und darf, fingen an zu sparen und uns beiden dieses Jahr zu ermöglichen.

Unser Plan

Wir beiden nehmen ein Jahr Elternzeit. Die ersten vier Monate verbringen wir Zuhause, grooven uns miteinander als neue Familie ein, lassen Zwergi ärztlich durchchecken und impfen. Danach fahren wir mit unserem Wohnmobil für acht Monate die Küsten Europas entlang. Ich und der Mann sind leidenschaftliche Windsurfer und würden unheimlich gern einmal alle Küsten Europas absurfen. Wie alle Eltern möchten wir unseren Nachwuchs mit unserem Lebensstil infizieren und so muss der Kleine von Anfang an mit. Ooooch der arme Kleine… muss doch wirklich sein erstes Lebensjahr an frischer Luft und draussen verbringen, laufen lernen im Strandsand, Babyschwimmen im Mittelmeer und rundrum glückliche Eltern ertragen.

Dieser Blog möchte andere an der Erfahrung gemeinsamer, echter Elternzeit teilhaben lassen, Reiseblog und Tagebuch einer für uns einzigartigen Zeit sein. Vielleicht wird es ja Inspiration für mehr Menschen ECHTE Elternzeit zu nehmen. Für diese Menschen möchten wir hilfreiche Informationen sammeln und zur Verfügung stellen.

 

Das Add ON

Eine zweite Leidenschaft von mir ist das Nähen. Gegen Ende der Schwangerschaft entbrannte diese wieder mit lodernden Flammen und liess mich wie viele Frauen in der Nestbautriebphase Babyklamöttchen ohne Ende nähen. Nach der Geburt wurden es wieder mehr Sachen für mich. Ich hab ja immerhin fast ein Jahr nicht wirklich Kleidung für mich produzieren können und habe somit ein ganzes Jahr der Schnittmusterneuerscheiungen ausfallen lassen. Das muss aufgeholt werden. In der finalen Phase der Planungen wurde also klar, dass die Mitnahme einer Nähmaschine unumgänglich wird. So finden auch meine textilen Ausbrüche auf dieser Seite ihren Platz.

No Mommywars

Was wir hier nicht möchten:  Mommywars und ideologische Grabenkriege um richtig und falsch als Eltern. Jede Familie und jedes Kind ist anders und anderes ist für sie richtig. Mehr gegenseitige Toleranz und Unterstützung unter Eltern und speziell Müttern wäre doch schön. Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen oder auch Fragen zu dem was wir tun aber Urteile über das was wir und andere Eltern tun oder lassen, werden rigoros gelöscht.